8. Juli: Strassenfest zum 20. Jubiläum

Mosaic created using TurboMosaic software from www.TurboMosaic.com

 Ausstellung 20 Jahre Karthago

Vernissage: 8. Juli 2017, ab 14:00 bis 16:00
Wo: Zentralstrasse 150, Im Durchgang zum Innenhof
Mosaik: bestellbar unter kdv@gmx.net

20 Jahre Karthago. 20 Jahre ist eine lange Zeit. Das Karthago. Es ist gerade erst erwachsen geworden und zieht nun in die grosse weite Welt hinaus. Hannibals Elefanten sind gesattelt und sind parat für die Alpenüberquerung. Auch Sie haben Sehnsucht nach dem Mittelmeer. Freie Sicht. Die renitenten Hausbesetzer haben ihr Kind am Stauffacher geboren. Nun emanzipiert sich dieses. Weiss alles besser. Ist mutig, neugierig und selbstbewusst. Die Eltern hoffen, dass es doch bitte kein Bünzli wird. Wäre ja schade, wenn der Grosshaushalt keine Früchte mehr trägt. „Kommst Du wieder zurück oder bist Du auf  der Suche nach Karthago?“
Kuration: Yvonne Michel, Kabinett der Visionäre, Chur/Zürich
Fotos: Karthagx

Kinderprogramm 14 bis 18 Uhr

Freies Spiel 14 bis 18 Uhr:

  • * Hütten und Tunnels für die Kleinen
    * Tischfussball für die Grösseren
    * Strassenkreide für alle
    * Elefanten-Malen
    * Bastle dir deine Halskette

Begleitet 14 bis 18 Uhr: 

14 bis 16 Uhr
* Malen für Gross und Klein
* Fantasievolle Vögel und Flugzeuge falten
* Kinderschminken

14.30 bis 16.30 Uhr
*
Buntes Riesen-Seifenblasen- Steigen

16 bis 17 Uhr
*
Team-Einsatz an der Feuerwehrspritze

17 bis 18 Uhr
* Schlag die Piñata und lass dich überraschen!

 

Offene Bühne ab 14 bis 18 Uhr

  • * Ricardo  singt ein Lied berührend, wir machen uns mit ihm auf den Weg
  • * Felix Schweiter, ehemaliger Karthager, singt eigene Lieder mit Gitarre
  • * Antonella e famiglia: canzoni con grandi emozione
  • * Alddo geht mit uns auf eine rhythmisch-klangvolle, musikalische Reise
  • * Adi singt das Lied von „Oski“ unserem Quartierbäcker
  • * Dietschisreisen leicht gekürzt: „In Schwamendinge isch Chilbi“ und „D‘ Chatz ghat uf Wallisselle“
  • * Paul Züri brännt singt züridütschi Gasse- Strasse- Beize- Liebes- Lieder
  • * Dominique und Iris singen, spielen und rezitieren –  Premiere
  • * Der Salsa Social Club vom Tangoraum-Karthago tanzt Salsa, Salsa, Salsa….
„Hallo Bandoneonduo Eva & Andreas wir freuen uns auf euch!!!“
Keyboard, Gitarre, Percussion, Mics, Amps, Musikanlage vorhanden….
Kontakt:    adi.strickler@gmx.ch

 

Hauptbühne mit Musik ab 20 Uhr

20 Uhr: TOXIDI
Hester Wiggers (E-Piano), Felix Walder (E-Guit.), Roger Greipl (Klarinette), Sula Tolis und Nassia Vlachou (Gesang)

Toxidi ist eine eigene Wortkreation und heisst soviel wie: giftig, zersetzend, aber auch auf Reise (taxidi)  gehen/schicken. Der Name bezeichnet unseren unbeschwerten und kecken Umgang mit dem musikalischen Material.
Wir sind NichtgriechInnen und spielen diese Musik wie sie uns passt. Gerade damit stehen wir in der Tradition des Rembetiko: Rembetiko als Musik der (kleinasiatischen) Flüchtlinge, des randständigen Lumpenproletariats, des Eklektizismus von Ost und West, der Vermischung von Folk und städtischer Subkultur. Rembetiko – das Hybride, das neue Traditionen schafft. www.toxidi.ch

21.45 Uhr: PINBALL
Diana Zucca (lyrics, voc & bass), Remo Hänsli (guit), Marco Clerc ( guit & bass ), Andi Hinz ( drum )

Pinball – ein Name für Songs, straight from the Heart. Federleicht, tonnenschwer, frisch, frech, und immer im Groove. Aus eigener Feder, Tsüritütsch und Englisch, feingliedrig folkig manchmal, kernig Richtung Delta öppedie, mit einer Prise Punk im Blut. Coole Melodien, coole Rhythmen. Und eine Stimme, deren angerauhtes Timbre an verrauchte juke joints denken lässt. Oder an den Kaffee an einem Morgen, der keiner mehr ist, weil die Sonne schon zu hoch steht. An verspieltes Glück, verpasste Chancen, gefährliche Verlockungen, verschlungene Wege und, wie kann es anders sein, an verlorene und wieder gewonnene Liebe.
https://mx3.ch/pinball

22.45 Uhr: BABS AND THE BOODIES
Babs (guit & voc), Luke Angler (guit & voc), Boots (bass), Ditschgi Gutzwiller (drum)

Babs and the Boodies steht für Rock’n’Roll im Blut und den Blues im Herzen. Die Punk-Attitüde der Band mit Wurzeln in den 70er und 80er Jahren haucht dem Blues frisches Leben ein und befreit ihn aus seinem lamentierenden Korsett. Aus vermeintlicher Routine erwächst stilbildende Gelassenheit, und die Eigenkompositionen von BABS AND THE BOODIES präsentieren sich in mitreissender Frische. Beides unabdingbare Zutaten, um die Echtheit des Blues auch im 21. Jahrhundert zu bewahren. BABS AND THE BOODIES drücken dieser Musik ihren ureigenen, unverwechselbaren Stempel auf. www.babs-and-the-boodies.ch

Beim Enfant Terrible nach den Konzerten bis 2 Uhr

DJ MEC und DJ Flamin Fingaz spielen Hip Hop, Funk und Soul.

 

Weitere Beiträge entlang der Zentralstrasse:

* an der Zentralstrasse 140:
Kurt, der ganz andere Coiffeur, frisiert vor seinem Laden The Hairdresser

 

 

 

* an der Zentralstrasse 138:
Ausstellung im Atelier und im Vorgarten bei Eva Schuhmacher
Regula Michell und Meret Wandeler laden am roten Tisch zum Mithäkeln am Häkelprojekt ein, Hansueli Tischhauser und Gast spielen irgendwann zwei kurze Sets.
Näheres unter: kiosktabak.ch 

 

* zwischen 14.30 und 16.30 Uhr:
Buntes Riesen-Seifenblasen-Steigen von und mit Gunnar Jauch

 


 

Unser Flyer zum Weiterleiten:

Strassenfest